Snickers Tarte

3 Apfelsnacks für Kinder
9. August 2018
Bingo Bingo
17. August 2018

Mein Clean Eating 4 Wochen Projekt läuft gut. Überraschenderweise sehr gut.
Aber für meinen Lieblingskuchen musste ich eine Ausnahme machen: „Snickers“ Tarte.

Wie das Wort schon verrät befindet sich kein Blumenkohl darin, sondern die beste Kombination auf Erden: Karamell+Schokolade+Erdnüsse.
Und weil wir nicht lang schnacken wollen, sondern die Tarte verdrücken wollen, gibt es nun fix das Rezept.
Für die veganer unter euch habe ich auch immer die vegane Variante dazugeschrieben.
Für den Teig benötigt ihr:

300g Dinkelmehl
200g Butter/Margarine
50g Rohrzucker
50g weißen Zucker
1 Ei oder 2 EL Apfelmus( oder sonstigen Eiersatz)
Für das Karamell:

50g Butter/Margarine
150g Zucker
200ml Sahne / Sahneersatz z.B Hafersahne
250ml Milch / Milchersatz
Außerdem:

150g Kuvertüre (Zartbitter ist fast immer vegan)
Eine Handvoll Erdnüsse
Eine Springform
Platz im Kühlschrank (Ich sag´s ja nur :D)
In eine große Schüssel gebt ihr die kalte, kleingeschnittene Butter und vermengt sie mit dem Zucker.
Nun könnt ihr ein Rührgerät mit Knethaken oder eure Küchenmaschine nehmen.
Ich nehme immer die Hände, geht für mich am besten.
Gebt euer Ei hinzu und vermengt alles, bis die Butter keine Klumpen mehr hat.
Nun lasst ihr das Mehl einrieseln und knetet euren Teig sehr gut durch und formt ihn anschließend zu einer Kugel und lasst ihn 30 min im Kühlschrank ruhen.

Heizt euren Ofen auch 180 Grad vor.
Holt eure Kugel wieder aus dem Kühlschrank und zerdrückt diese in eurer Springform und zieht dabei mindestens einen 1cm Rand hoch.
Der Boden sollte nicht dicker als 1cm sein.
Ich mache dies extra nicht mit dem Nudelholz glatt, weil die Fläche schön uneben sein soll, damit die Erdnüsse alle schön ihren Platz haben.
Wenn ihr fertig seid, stellt ihr die Springform für ca. 10 min in den Ofen.
Der Rand muss goldbraun werden, dann könnt ihr sie wieder rausholen und abkühlen lassen.
Die Springform aber unbedingt noch dran lassen.

In der Zeit fangt ihr schon mal mit dem Karamell an.
Bitte nehmt einen hohen Topf, da es sonst überkochen kann.
Lasst die Butter im Topf schmelzen und gebt anschließend den Zucker hinzu.
Gut verrühren und nun die Milch und die Sahne hinzugeben.
Nach dem ersten Aufkochen auf mittlere Stufe runterstellen und immer mal wieder umrühren.
Karamell braucht Zeit und immer dann, wenn du denkst, dass es nichts mehr wird, wird es plötzlich was.
Die Milchmischung wird irgendwann bräunlicher und ein wenig fester.
Nimmt einen kleinen Teelöffel hinaus und schau ob es schnell fest wird. Dann ist es fertig.

Auf dem Kuchenteig verteilt ihr nun eure Erdnüsse und gießt dann das Karamell rüber, bis alle Nüsse fast vollständig bedeckt sind.
Stell euren fast fertigen Kuchen nun in den Kühlschrank, damit das Karamell schneller aushärten kann und beginnt in der Zeit mit der Kuvertüre.
Löst diese im Wasserbad vollständig auf.
Wenn das Karamell hart ist, holt den Kuchen raus und verteilt die Kuvertüre großflächig auf dem Kuchen, bis alles bedeckt ist und man nur noch erahnen kann, welch Köstlichkeit sich unter dem Schokomantel versteckt.
Auch jetzt stellt ihr den Kuchen wieder in den Kühlschrank, bis die Kuvertüre ausgehärtet ist und dann macht euren Hosenknopf (oder gleich alle Knöpfe) auf und fangt an zu genießen:
YUMMI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.