Müsli Kekse

Jetzt aber wirklich
1. August 2018
Tinte im Herz
5. August 2018

Ich erinnere mich an Müsli Kekse aus meiner Kindheit, mit Nüssen, Kürbiskernen und Rosinen.


Was habe ich die gehasst.
Kam direkt nach dem dunklen Brot, auf dem man 10 Minuten kauen konnte und es nicht weniger, sondern gefühlt immer mehr wurde.
Und nun kriege ich nicht genug von solchen Keksen und dunklem Brot.
Ok.
Das dunkle Brot stimmt nicht, da würde ich mich immer fürs Toastbrot entscheiden, wenn ich die Wahl hätte, aber der Geschmack verändert sich einfach mit den Jahren und es ist unglaublich spannend immer mal wieder Lebensmittel auszuprobieren, die man „eigentlich“ nicht mag, sie dann anders zu kombinieren und ihnen eine neue Chance zu geben.

So auch vor einiger Zeit mit meinen Müslikeksen.
Ich habe sie vor zwei Jahren das erste Mal gemacht, als ich für Muck eine gesunde Brotdosen Alternative gesucht hatte und musste feststellen, dass ich sie selber auch sehr lecker finde.
Seitdem mache ich sie fast jede Woche und möchte das Rezept nun mit euch teilen.
Das Schöne an den Keksen ist dass sie nur zwei Grundzutaten haben und der Rest ganz individuell hinzugegeben werden kann.
Wer also keine Rosinen mag, der kann z.B getrocknete Aprikosen nehmen.
bild 1
Alles was ihr für ein Blech benötigt:

- 2 Bananen( am besten reife)
- 200g Nüsse/Rosinen
- 1 El Agavensirup
- 20g Kokoschips (ungezuckert)
- Ca. 150g Haferflocken
- 50g beliebiges Müsli (am besten auch zuckerfrei)
- 1 Tl Zimt
bild 2
Macht zuerst den Ofen an und heizt ihn auf 180 Grad vor.
Nun mischt ihr zuerst alle trockenen Zutaten zusammen und zerkleinert die großen Nüsse noch ein wenig.
 
bild 3
In einer großen Schale zermatscht ihr die 2 Bananen zusammen mit einem EL Agavensirup.
Das geht am besten mit einer Gabel.
bild 4
bild 5
In eure Bananenmasse verrührt in einen Teelöffel Zimt.
Dann gebt ihr euer Trockengemisch in die Bananenmasse und vermengt alles gut mit einem Löffel.
Sollte die Konsistenz noch zu flüssig sein könnt ihr sie mit mehr Haferflocken homogener machen.
bild 6
Macht auf einem, mit Backpapier ausgelegtem, Blech kleine Esslöffel große Haufen.
Lasst dazwischen genügend Platz und stellt diese auf die mittlere Schiene für 8-10min.
Ihr könnt sie direkt warm genießen oder auskühlen lassen und in einer Box für 3 Tage aufbewahren.
Lasst es euch schmecken.

bild 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.