Anzeige| Plumballs

Anzeige| He, wat moi.
14. September 2018
Anzeige| Bei Dir läuft
5. Oktober 2018

Ein Blogartikel über Trockenpflaumen soll es heute also werden.
Trockenpflaumen retten zwar nicht die Welt, aber ganz sicher deine Verdauung.



Zugegeben, wenn ich an Trockenpflaumen denke, dann denke ich an eine alte Küchenbank bei Omi und Opi im Haus, auf der die Tageszeitung platziert ist, darauf die Lesebrille und daneben steht eine Packung Trockenpflaumen.
Für die Verdauung.
Trockenpflaumen klingen so sexy und hipp wie Kalkflecken in der Dusche.
Aber genau das ist nun meine Aufgabe, euch Trockenpflaumen schmackhaft (haha) machen.
Wer sich einfach nicht mit einer Dose voller Trockenpflaumen in der Hand sieht, der darf nun staunen: Sie eigenen sich nämlich nicht nur als wunderbarer und gesunder Snack, sondern auch hervorragend zum Kochen und Backen.
Selbst in Smoothies sind sie ein Gaumenschmaus, da ihre natürliche Süße Glückgefühle auslösen.
Ehrenwort.

Trockenpflaumen sind also nicht nur etwas für Traudel und Ernst, 95 Jahre, sondern für jeden, der seinem Körper etwas Gutes tun möchte und z.B eine Süße sucht, außer dem klassischen (ungesunden) Kristallzucker.
Sie sind fettfrei, enthalten eine gute Portion Vitamin K , sind ballaststoffreich und das gute Kalium trägt dazu bei, dass unser Nervensystem gut funktioniert, ist ja auch nicht ganz unwichtig.

Für super, oberleckere Snackkugeln für daheim, Büro und Co. , die also nicht nur ordentlich satt machen, sondern auch gut für die Verdauung und unsere Kochen sind, braucht ihr nur folgendes:
1 Apfel

100g kalifornische Trockenpflaumen von Sweet Valley (sie sind einfach besonders saftig)

100g Nüsse nach Wahl

80g Haferflocken (ich nehme immer Dinkel)

2 EL Mehl

3 EL Honig (alternativ geht auch Agave)

50g Rosinen
Bild 1
Bild 2
Zuerst heizt ihr euren Ofen auf 180 Grad vor.
Danach zerkleinert ihr die Trockenpflaumen, das geht am Besten im Zerkleinerer.
Bild 3
In einer großen Schüssel gebt ihr alle trockenen Zutaten zusammen und vermengt diese kurz mit der Hand.
Bild 4
 
 
 
 
Bild 5
Euren Apfel schält ihr, zerhäckselt ihn ebenfalls und vermischt ihn gut mit eurem Trockengemisch.
Nun fügt ihr die 3 EL Honig hinzu und rührt nochmal gut durch, bis eine Masse entsteht, die nicht mehr allzu sehr bröselt.

Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech formt ihr nun Kugel aus der Masse.
1 EL= 1 Kugel. Die Angelegenheit ist etwas klebrig, aber lohnt sich.
Die Kugeln backt ihr nun bei 180 Grad goldbraun und lasst sie anschließend abkühlen und dann steht der Extra Portion Trockenpflaumen nichts mehr im Wege.
Lasst es euch schmecken.

Bild 6
Bild 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.